Telefonzellen gibt es nur noch sehr wenige. Am Rüdesheimer Platz wurde eine alte Telefonzelle vor einiger Zeit in eine Bücherbox umgewandelt. In dieser Woche konnte ich sechs volle Kisten mit Büchern organisieren und die Bücherbox damit auffüllen.

Die Bücherbox kommt schon seit einigen Jahren in meinem Wahlkreis sehr gut an. So funktioniert sie: Die Bücherbox ist im Grunde eine Art Tauschbörse. Man kann ein Buch, das einen interessiert, mitnehmen und ein anderes dafür in der Bücherbox hinterlassen. Selbstverständlich kann man auch mehrere Bücher in die Bücherbox legen. Wie eine Telefonzelle, so führt auch die Bücherbox zur Kommunikation: man erfährt, was andere früher gelesen haben, ist dankbar für einen guten Fund und kann nicht selten in den alten Büchern interessante Gebrauchsspuren finden. Um dieses schöne Projekt zu unterstützen, habe ich sechs Kisten mit Büchern organisiert und in die Bücherbox gebracht.

Sechs weitere Kisten mit Büchern habe ich dem Sozialwerk Berlin e.V., Humboldtstr. 12, 14193 Berlin, gespendet und bringe die Kisten am nächsten Dienstag vorbei.

Ich wünsche mir sehr, dass diese Tradition bestehen bleibt und weiter wächst, denn Bücher sollte man nie wegwerfen!